Loading...
Loading...

P1150286c2Wenn die Tonies rufen und kurzfristig Ersatz brauchen, springe ich immer wieder gerne ein. Hat echt Spaß gemacht, mit guten, alten und immer noch jungen Freunden das prima Günzburger Publikum zu rocken.

P1150329kP1150319kP1150317kP1150315kP1150341kP1150272k

IMG 4981kIMG 4977cIMG 4993cKeine leichte Aufgabe, die sich Karl Pösl mit seinem Gastmusiker Klaus Geisel aufgehalst hatte: Das Programm der ehemaligen Augsburger Lokalmatadoren "The Shotguns" bzw. "Shotgun Band" galt schon immer als anspruchsvoll. So hatten die beiden alle Hände voll zu tun, um keyboardlastige Rock-Klassiker von Procol Harum, Santana, Stevie Wonder, Steve Winwood, Ekseption, Focus u. v. a. adäquat im Duett zu interpretieren, bei einigen Songs ergänzt durch die ehemalige Shotguns-Sängerin Conny Hasel. Sie bereicherte auch einige von Klaus' Eigenkompositionen auf seiner neuen CD. Karl entpuppte sich auch noch als virtuoser Bassist. Die Synthie-Basslinien bei "Boogie On Reggae Woman" spielte er spektakulär "eigenhändig" auf seinem Precision Bass.

IMG 5003IMG 5005Das Publikum im vollbesetzten ReeseGarden (dem ehemaligen "Raben") war restlos begeistert und forderte erfolgreich mehrere Zugaben (kl. Bild: Bassist Sigi Baumüller von den Shotguns und Gitarrist Karl Heinz Hornung).

Originelle Texte zum urwüchsigen Blues gab's gestern im Bombig von der Gruppe Spoonfool zu hören, die als Trio auftraten, weil der Keyboarder krankheitsbedingt verhindert war. Am Bass: Artur, bestens bekannt von der Zusmarshausener Band Tony & the Tides. [# 29]

Spoonfool2Spoonfool3

Sie erschütterten die gut besuchte Kradhalle im Reese-Park bis in ihre Grundfesten: Label Z, Basanostra (l.) und Mission Rock 'n' Roll (r.); letztere mit Joe Culas (mittleres Bild), unserem Ex-Shotguns-Schlagzeuger, der im Hintergrund zwar leider schlecht zu sehen, dafür umso besser zu hören war. Also: Besser ausleuchten oder vorne Platz schaffen, auch wenn insgesamt sieben Mann die Bühne bevölkern!

Basanostra35c

MissionRockRoll48c3JoeCulas45

344WolfgangWeber400Das Neusässer Kammerorchester unter der Leitung von Wolfgang Weber (r.) bot ein gelungenes Potpourri aus Melodien von Johann Strauß, Mozart, Dvorák, Leopoldi, Mahler und Tschaikowski. Michael Gebler (l.) schlüpfte als Sprecher in die Rolle des genialen Georg Kreisler. Solist Stephan Kaller agierte souverän am Bösendorfer. Katerina Sokolova-Rauer und Tochter Anna Magdalena Rauer brillierten als Sopranistinnen. [#27]

360MichGebler400377StKaller400

.398Kati400409AnnaMagdalena600 

IMG 4784
IMG 4783Allmonatlich sorgen sie für ausgelassene Stimmung im Mohrenkönig: Zapperalott (Claudia Scholz, Reinhard Heß & Bella Louis) [#26]

61Hush275Hoerstreich268Hoerstreich2Ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum feierte die hochkarätige Punkrockband "Hörstreich" in der Kradhalle. Gleich zwei Vorgruppen steigerten die Spannung: "Hush" (o. l.), die alten Kumpels aus Tschechien mit deftigem Hardrock, sowie "Heisst" (u. l.) aus Augsburg, deren Programm mehr in die psychedelische Richtung geht. [#25] 

63Heisst2

Marek52c2Marek Schuster, ehemaliger Altenpfleger und Extremsportler, gab im Bürgertreff Hochzoll eine Kostprobe seiner unerschöpflichen Kreativität als Poet und Songschreiber. [#24]

IMG 4741kMitreißender Funk, Reggae und Crossover waren geboten beim ersten Brauhaus-Auftritt der Münchener Soulband "Baby, Please". Die rhythmischen Impulse setzte – virtuos heute wie damals – unser ehemaliger Shotguns-Drummer Holger Brandt. Außerdem zugange: David Gadson (v), Jens Bekaan (g, v), Butsch (k, v), Jürgen Süßmaier (b). Ein sehr unterhaltsamer und grooviger Auftritt, den wir gerne bis zum Schluss auskosteten. [#23]

DSCF2892 Kopie{jcomments off}Einen vergnüglichen Abend verbrachten wir im Augustanasaal (Georgenstraße), wo die Bühnenfreunde das Volksstück "Da Leftutti" von Peter Landstorfer aufführten. Dabei geht es um einen Bruderzwist, bei dem auch noch falsche Freunde mitmischen, darunter "da Schiaber" namens Deischl Schubs, gespielt von unserem Freund Walter Wagner. Natürlich wendet sich am Schluss alles zum Guten. [#22]

Wolfgang Schwarzer, Christl Dittmann, Michael Fischer, Walter Wagner (v. l. n. r.)

Daniela Huss, Lukas Kiermeyer (u. r.); Regie: Peter Eder (u. l.)

 DSCF2894 KopieDSCF2879 Kopie

1976JMI Amps k{jcomments off}Am 4.10.2014 besuchten wir die "16th Shadows Music Convention" in Verden, ein Fest für Freunde der Gitarren-Instrumentalmusik. Sechs Bands und Musiker aus aller Herren Ländern (D, NL, CH, B, I, UK, S, E, H und SriLanka) interpretierten Shadows, Spotnicks, Ventures, aber auch spätere Gitarren-Heroen von Larry Carlton bis Mark Knopfler. Von 14 Uhr bis weit nach Mitternacht übertrafen sich mehr oder weniger versierte Drahtzieher gegenseitig mit Echo-Sounds, dass mir schon ganz schwindelig wurde. Manche der für den amtlichen Shadows-Sound (vermeintlich) notwendigen Gerätschaften wurden in einer Ausstellung präsentiert: hauptsächlich JMI-Verstärker und VOX-Effektgeräte. Zu sehen gab's (auf der Bühne) natürlich dutzendweise Stratocasters, sogar eine Gretsch (das gleiche Modell, das ich mal hatte), allerdings diesmal keine einzige Burns. Verkauft wurden auch jede Menge CDs, Schallplatten und Pop-Devotionalien. Auch Dieter Geike, bekannt unter dem Künstlernamen "Blonker", verkaufte seine Platten, von denen ich aber die meisten schon besitze. Wegen des gesalzenen Eintrittspreises von 40 € (auch für Clubmitglieder) hätte ich mir sowieso nicht mehr vieles leisten können. Selbst Sonja wurde trotz ihres Presseausweises (Veranstalter Horst Schröder: "Wir haben keine Presse eingeladen!") voll abkassiert.
Brian Locking (Shadows-Mitglied 1962/63) ging durch die Reihen der zahlreichen (insgesamt angeblich 900) Besucher und begrüßte uns und viele andere mit Handschlag. Außerdem war er mit Bass und Mundharmonika immer wieder auf der Bühne zugange. Als Special Guest wurde Jerry Donahue begrüßt, der – mit wechselnden Begleitmusikern – einige Solos auf seiner Telecaster beisteuerte. Für Improvisation blieb infolge des umfangreichen Programms allerdings wenig Raum – und manch älterer Shadows-Fan hielt sich schon mal die Ohren zu, wenn es etwas lauter wurde. Eine straffere zeitliche Begrenzung einzelner Akteure hätte der ansonsten gelungenen Veranstaltung gutgetan. [#21]

2016ZoeMcCulloch_k.jpeg2012BrianLocking_k.jpeg

 

Zoe McCulloch (links), Ex-Shadow Brian "Licorice" Locking (ganz rechts) im Duett mit Martin Nachtweyh

Mehr Bilder ...

Terminkalender

Dezember 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Wer da?

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online

Besucherzähler

246675
HeuteHeute155
GesternGestern543
Diese WocheDiese Woche2036
Dieser MonatDieser Monat3817
InsgesamtInsgesamt246675